Eine Geschichte,
wie Schule auch sein kann


Die école vivante in Marokko – auf zu neuen Horizonten

von Scuola Vivante am 03. März 2010
  • école vivante

Eine Bildungsreise führte die Scuola Vivante im Mai 2007 nach Marokko, ins Tal Ait Bouguemez im Hohen Atlas. Schüler und Lehrer wurden nachhaltig berührt. Zurück in der Schweiz – in regem Austausch untereinander und mit den Gastgebern und Reiseleitern Stefanie und Haddou Tapal-Mouzoun in Marokko – keimte der Gedanke, im Hohen Atlas eine Partnerschule aufzubauen.

Eine Schule, die in einer schwierigen Zeit zunehmenden Misstrauens den interkulturellen und interreligiösen Dialog pflegt und fördert.
Eine Bildungsstätte, die den Kindern und Jugendlichen in der Abgelegenheit eines Hochtales die Möglichkeiten einer umfassenden Bildung bietet; Verwurzelung in heimischer Kultur und Sprache mit gleichzeitiger Öffnung zur Welt.
Ein Bildungszentrum, das die Menschen dazu ermutigt, die anstehenden Probleme zukunftsgerichtet in die Hand zu nehmen.

Heute, drei Jahre nach der ersten Begegnung,  hat das Bildungsprojekt konkrete Formen angenommen.
Das Konzept der „école vivante“ Ait Bouguemez mit einer Grundschule, einem öffentlichen Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche sowie einem  Erwachsenenweiterbildungsangebot ist ausgearbeitet und steht zur Umsetzung bereit. Die engagierte Mithilfe der Schülerinnen und Schüler der Scuola Vivante hat wesentlich dazu beigetragen.

In einer Broschüre stellen wir Ihnen dieses spannende, völkerverbindende Projekt vor. Sie erhalten einen Einblick in die Entstehungsgeschichte der Idee, in die Situation des Tales und in den Sinn, den der Aufbau einer „école vivante“ vor diesem Hintergrund erfüllen kann.
Die Broschüre kann über das Sekretariat der Scuola Vivante angefordert werden.

Bildungsprojekte sind immer auf finanzielle und tatkräftige Aussenhilfe angewiesen. Um diese Mithilfe möchten wir Sie herzlich bitten.

Buchs / Ait Bouguemez, im März 2010

Scuola Vivante                                                              école vivante
Veronika Müller Mäder, Cécile Damien                   Stefanie Tapal-Mouzoun
Schülerinnen und Schüler                                          Haddou Mouzoun