Eine Geschichte,
wie Schule auch sein kann


Salvete

von Scuola Vivante am 02. Februar 2007
  • Allgemein

Seit den Herbstferien besuchen am Montagnachmittag neun interessierte Mittel- und OberstufenschülerInnen einen „Lateinschnupperkurs“.

Warum Latein? Ist Latein nicht eine “tote Sprache“, die niemand mehr spricht? Lohnt es sich denn heute überhaupt noch Latein zu lernen?

Als ehemalige Lateinschülerin und als begeisterte Latein-Wiedereinsteigerin darf ich sagen:
Ja, es lohnt sich! Und es fällt mir nicht schwer, Gründe für die Bedeutung und den Nutzen des Lateinlernens zu nennen: Latein ist die Muttersprache vieler europäischer Sprachen, Latein schärft das Sprachbewusstsein für die deutsche Sprache, Latein trainiert Genauigkeit, Konzentration und logisches Denken, Latein hilft, Fremdwörter zu verstehen, der Lateinunterricht ist ein Blick in die europäische Vergangenheit…

Für die SchülerInnen, die sich für den Lateinschnupperkurs eingeschrieben haben, sind diese Argumente (noch) zweitrangig. Sie wollen Latein lernen, weil „es spannend ist“, „weil es Spass macht“, weil sie sich für das Leben der Alten Römer interessieren und weil sie als zukünftige ArchäologInnen lateinische Inschriften entziffern wollen…

Und so begeben wir uns jeden Montag unter dem Motto audio, video, disco  (ich höre, ich sehe, ich lerne) auf die Spuren der lateinischen Sprache und der Alten Römer.

Es ist schön, die Motivation und Lernfreude der SchülerInnen zu erleben!

Gret