Eine Geschichte,
wie Schule auch sein kann


Lever la tête

von Scuola Vivante am 12. Dezember 2006
  • Allgemein

Liebe Eltern

Um bei einer akrobatischen Übung das Gleichgewicht halten zu können, muss man den Kopf hoch halten; die Augen auf den Horizont ausrichten. Das habe ich in meiner Zeit beim Circus Monti gelernt. Und es hat mir bei meinen ersten artistischen Versuchen auf dem Seil geholfen.
In diesem Quartal widmeten und widmen wir uns diesem „Lever la tête“. Nicht nur dem körperlich-akrobatischen Gleichgewichtssinn hilft es, wenn wir uns auf- und den Blick nach vorne richten. In unserem Schul-Zusammenleben keimt eine neue Qualität des Umgangs miteinander: Blicke begegnen sich, man nimmt sich anders wahr, Konflikte werden angesprochen und angegangen. Die persönlichen Ziele bleiben mit erhobenem Haupt klarer im Blickfeld und können mutig und zielorientiert angestrebt werden. Im Gesang gewinnen die Töne bei aufrechtem Körper an Klang und vermögen den Raum zu füllen. Die Weihnachtsgeschichte erzählt von Menschen, welche den Kopf über ihre Alltagstätigkeiten heraus gehoben haben und dadurch Kraftvollem begegneten. Und nicht zuletzt: die Psyche freute sich in all dem unverhofften Sonnenschein und den klaren Berg-Konturen an der Aufforderung „Lever la tête“.

Im Folgenden ein kurzer Einblick in ein Quartal, welches unter einem hilfreichen Stern steht.

Friedvolle Adventszeit
Für das Team
Veronika